• Absage Jahreshauptversammlung 19.8.2020

    Absage Jahreshauptversammlung 19.8.2020

    wegen der nicht fristgerechten Einladung und der geringen Zahl der Anmeldungen (2, wenn man die Mitglieder der Workforce nicht mitzählt) sage ich die Jahreshauptversammlung am 19.8.2020 ab. Stattdessen wird eine Sitzung des Orgateam „IMSSC Sprint Games 2021“ stattfinden.

    Die Mitgliederversammlung wird jetzt als Online-Veranstaltung mit vorheriger schriftlicher Abgabe der Stimmen, entsprechend Gesetz zur Abmilderung der Folgen der COVID-19-Pandemie im Zivil-, Insolvenz-, und Strafverfahrensrecht“ (Corona-Abmilderungsgesetz) erfolgen. Die Vorbereitungen dazu laufen.

  • 21. Internatioler Mastercup 2020 Berlin

    Bericht zu ‘Internatioler Mastercup 2020 Berlin’

    61 Teilnehmer aus 8 Nationen🇫🇮🇩🇪🇳🇴🇨🇭🇸🇪🇵🇱🇮🇹🇳🇱, starteten an zwei Wettkampftagen, auf der ältesten überdachten Wettkampfbahn der Welt im Sportforum.
    Folgende Rekorde wurden in 244 Läufen erzielt über 5 Strecken- 1.000m, 1.500m, 3.000m, 500m und 5.000m
    Nationaler Rekord Master AK 50 (6x)
    Nationaler Rekord Master AK 55 (4x)
    Nationaler Rekord Master AK 60 (5x)
    Nationaler Rekord Master AK 75 (2x)
    Nationaler Rekord Master AK 85 (2x)
    Weltrekord Master AK 55 (1x)
    Weltrekord Master AK 85 (1x)
    Persönliche Bestzeit (55x)
    Saisonbestzeit (166x)


    Dank um das Orgateam rund um Rene van Bernum und Herbert Mollien. An Klaus-Dieter Langen, der die Masterlounge betreut hat. An die Fotografen Steffen Lehmann und Frank Schlüter. Vielen Dank an alle, die Kuchen gespendet haben.
    Großen Dank auch an das Kampfgericht, mit einigen neuen Gesichtern.
    Wir wünschen Eryk Zerek, dem jungen Sportler aus Polen, alles Gute und eine gute Genesung, nach seinem schweren Sturz.
    Vielen Dank an unsere Gäste, das sie mit so viel Spass und Freude, die zwei Tage mit uns verbracht haben…wir sehen uns nächtes Jahr wieder.

    Die Ergebnisse:https://www.speedskatingnews.info/de/results/?eventID=48641

  • World Master Games Innsbruck 2020

    Bericht von den World Master Games Innsbruck

    Ü-30 Winter World Master Games in Innsbruck – und 28 deutsche Eisschnellläuferinnen und Eisschnellläufer nahmen teil. Vom 10. bis 19. Januar 2020 trafen sich über 3000 Athleten im Alter zwischen 30 und 85 Jahren in der Olympiastadt von 1964 und 1976.

    Foto: Steffen Lehmann

    Unter dem Motto „spirit together“ gingen Hobbyathleten und ehemalige Sportstars gemeinsam an den Start. Getreu den olympischen Werten und der Philosophie „Sport für Alle“ wurden persönliche Bestleistungen in einem freundschaftlichen und respektvollen Miteinander in 12 Sportarten zelebriert: Ski Alpin, Biathlon, Langlauf, Skispringen, Nordische Kombination, Ski Orientierungslauf, Skibergsteigen, Eiskunstlauf, Eisschnelllauf, Short Track, Eishockey und Curling.

    Die Wettbewerbe im Eisschnelllauf fanden in der Olympiaworld Innsbruck statt. Jeder Athlet konnte in maximal vier individuellen Einzelstrecken von 500 m bis 10.000 m an den Start gehen.

    Mit dem für Inzell startenden Günther Traub hatten wir einen deutschen Teilnehmer am Start, der bereits vor 56 Jahren in der Olympiaworld an den Winterspielen 1964 teilnahm. Auch die Mylauerin Ute Zillmann flitzte schon 1976 hier übers Eis.

    Das deutsche Eisschnelllauf-Team kann mit Stolz auf insgesamt 20 Gold-, 16 Silber- und 16 Bronzemedaillen blicken. Herausragend dabei bei den Damen Christiane Kloß (AK 45) mit 3 x Gold und 1 x Bronze, sowie Gundi Pawasserat (AK 55) (auch im Short Track am Start) – sie gewann insgesamt 4 x Gold und 2 x Bronze. Bei den Herren waren René van Bernum (AK 55) mit 4 Goldmedaillen und Andreas Rodius (AK 60) mit 3 x Gold und 1 x Silber am erfolgreichsten.

    Die drei deutschen Teilnehmer im Short Track holten 3 Gold-, 5 Silber- und 2 Bronzeplaketten.

    Neben den Athleten, die seit vielen Jahren bei internationalen Wettkämpfen präsent sind, zeigten sich erfreulicherweise einige neue Gesichter, die mit Begeisterung die außerordentliche Atmosphäre dieser Veranstaltung aufnahmen.

    Für einige Masters ging es sofort weiter nach Klobenstein, wo am kommenden Wochenende die Allround Weltmeisterschaft stattfindet. Ein weiterer Höhepunkt ist die Sprintweltmeisterschaft am ersten März-Wochenende in Calgary.

    Autor: René van Bernum.