Was tun um fit zu bleiben -Tipps von Sven Gruhl

Lieber Herbert,

Aktuell kann ich keine Live-Tutorials für gemeinsame Übungen geben. Dafür sind meine Arbeitszeiten zu unstetig. 

Doch möchte ich Hinweise geben, wie ich mich seit den diversen lock outs und shut downs, fit halte.

Ich verwende zu Hause mein Indoorbike, um mehrfach die Woche damit Kilometer zu machen. Man kann auch das Rennrad auf einem Rollentrainer einspannen oder auch ein Ergometer verwenden.  Dabei nutze ich mein Tablet, um mich mit Filmchen von YouTube zu motivieren. Ich empfehle zum Beispiel https://www.youtube.com/watch?v=QB69Pwl6GI8 von Global Cycling Network, die viel andere Workouts noch zusätzlich auch anbieten.  Die workouts dauern von 30 min bis zu 90min. 

Außerdem kann jeder den Berlin Marathon in seiner jeweiligen Startgruppe nachfahren. https://www.youtube.com/watch?v=mZCXYcXXinc . Meine längsten Einheiten gehen über 100km und dafür benötige ich durchschnittlich 2:50h.

Zusätzlich sollte es jeder auch mal mit Imitationsübungen versuchen https://www.youtube.com/watch?v=mAeXdEhpHM4geht über 20min.

Meine Tipp ist vor allem https://www.youtube.com/watch?v=AVn1lXjHTQw

Ich mache dies jetzt seit mehr als drei Monaten und es fehlt zwar die Gruppendynamik, aber wenn man durchhält gibt es einem immer ein gutes Gefühl. Im Januar werde ich die 800km schaffen, im Dezember habe ich an eine Challenge teilgenommen, die zwischen Weihnachten und Silvester lief und damit zusätzlich 500km geschafft.

Liebe Grüße

Sven

P.S.: Du kannst noch ergänzen, dass ich gerne mit dem BSV an der SCC km Challenge teilgenommen hätte, aber es findet sich Keiner der von uns Ansprechpartner für den SCC wäre. Ich schaffe die aktuell nicht.

Heinz-Gerhard Fischer

Heinz war als Übungsleiter/Trainer sicher 50 Jahre ehrenamtlich im Kinder-Jugend-Erwachsenbereich tätig und hat mehreren Generationen das Können und die Liebe zum Eisschnelllauf vermittelt. Sein unglaubliches Engagement haben alle mit hohem Respekt bewundert. Heinz hat bis zuletzt, auch in weiteren Ehrenämtern, für unseren Sport gekämpft. Er hat auch immer ein offenes Wort gesprochen und ist für seine Überzeugung eingetreten.

Heinz bleibt Vielen im deutschen und internationalen Eisschnelllauf in dauerhafter und dankbarer Erinnerung.

Heinz worked as an instructor / trainer for 50 years as a volunteer in the children-youth-adult sector and taught several generations the ability and love of speed skating. Everyone admired his incredible commitment with great respect. Heinz fought for our sport right up to the end, also in other honorary positions. He always spoke frankly and stood up for his convictions.

Heinz remains a lasting and grateful memory for many in German and international speed skating.

Ein Weggefährte erinnert sich:

Uwe Hüttenrauch: Sein Ableben kommt nicht überraschend, schmerzt aber trotzdem. Er hat mich im Oktober 1977 an die Hand genommen und dem ehemaligen Leichtathleten die Schönheit, Eleganz und Vielseitigkeit, aber auch die Härte des Eisschnelllaufen gezeigt.

Über 3 Jahrzehnte waren wir EIN Trainergespann. Heinz hat mir nicht nur das alpine Skilaufen gelehrt, auch gab er sich die größte Mühe mich unfallfrei um die Bahn zu bringen. Wir haben unzählige Trainingsstunden und Schleifmarathons, viele Trainingslager und Diskussionen gemeinsam gestaltet. Ruhe in Frieden Heinz!

A companion remembers:

Uwe Hüttenrauch: His death came not unforeseen, but it hurts nevertheless. He took me by the hand in October 1977 and showed me, the former track and field athlete, the beauty, elegance and versatility, but also the hardness of speed skating. We were ONE coaching team for over 3 decades. Heinz not only taught me alpine skiing, he also tried very hard to get me around the track without accidents. We organized countless training hours and grinding marathons, many training camps and discussions together.
Rest in peace Heinz!

Totensonntag 2020: Traditionsverein und Traditionen

Eine lang gepflegte Tradition des BSV 1892 war, am Totensonntag den verstorbenen Mitgliedern des Vereins zu gedenken. Eine zentrale Organisation durch den Verein wurde auf Beschluss einer Generalversammlung eingestellt. Leider hatte sich im letzten Jahr, in unserem über 3000 Mitglieder starken Verein, niemand gefunden, der mit dieser Tradition folgt. So habe ich dieses Jahr beschlossen wieder alleine vor dem Gedenkstein den Verstorbenen zu gedenken.

Absage Jahreshauptversammlung 19.8.2020

Absage Jahreshauptversammlung 19.8.2020

wegen der nicht fristgerechten Einladung und der geringen Zahl der Anmeldungen (2, wenn man die Mitglieder der Workforce nicht mitzählt) sage ich die Jahreshauptversammlung am 19.8.2020 ab. Stattdessen wird eine Sitzung des Orgateam „IMSSC Sprint Games 2021“ stattfinden.

Die Mitgliederversammlung wird jetzt als Online-Veranstaltung mit vorheriger schriftlicher Abgabe der Stimmen, entsprechend Gesetz zur Abmilderung der Folgen der COVID-19-Pandemie im Zivil-, Insolvenz-, und Strafverfahrensrecht“ (Corona-Abmilderungsgesetz) erfolgen. Die Vorbereitungen dazu laufen.

21. Internatioler Mastercup 2020 Berlin

Bericht zu ‚Internatioler Mastercup 2020 Berlin‘

61 Teilnehmer aus 8 Nationen🇫🇮🇩🇪🇳🇴🇨🇭🇸🇪🇵🇱🇮🇹🇳🇱, starteten an zwei Wettkampftagen, auf der ältesten überdachten Wettkampfbahn der Welt im Sportforum.
Folgende Rekorde wurden in 244 Läufen erzielt über 5 Strecken- 1.000m, 1.500m, 3.000m, 500m und 5.000m
Nationaler Rekord Master AK 50 (6x)
Nationaler Rekord Master AK 55 (4x)
Nationaler Rekord Master AK 60 (5x)
Nationaler Rekord Master AK 75 (2x)
Nationaler Rekord Master AK 85 (2x)
Weltrekord Master AK 55 (1x)
Weltrekord Master AK 85 (1x)
Persönliche Bestzeit (55x)
Saisonbestzeit (166x)


Dank um das Orgateam rund um Rene van Bernum und Herbert Mollien. An Klaus-Dieter Langen, der die Masterlounge betreut hat. An die Fotografen Steffen Lehmann und Frank Schlüter. Vielen Dank an alle, die Kuchen gespendet haben.
Großen Dank auch an das Kampfgericht, mit einigen neuen Gesichtern.
Wir wünschen Eryk Zerek, dem jungen Sportler aus Polen, alles Gute und eine gute Genesung, nach seinem schweren Sturz.
Vielen Dank an unsere Gäste, das sie mit so viel Spass und Freude, die zwei Tage mit uns verbracht haben…wir sehen uns nächtes Jahr wieder.

Die Ergebnisse:https://www.speedskatingnews.info/de/results/?eventID=48641

World Master Games Innsbruck 2020

Bericht von den World Master Games Innsbruck

Ü-30 Winter World Master Games in Innsbruck – und 28 deutsche Eisschnellläuferinnen und Eisschnellläufer nahmen teil. Vom 10. bis 19. Januar 2020 trafen sich über 3000 Athleten im Alter zwischen 30 und 85 Jahren in der Olympiastadt von 1964 und 1976.

Foto: Steffen Lehmann

Unter dem Motto „spirit together“ gingen Hobbyathleten und ehemalige Sportstars gemeinsam an den Start. Getreu den olympischen Werten und der Philosophie „Sport für Alle“ wurden persönliche Bestleistungen in einem freundschaftlichen und respektvollen Miteinander in 12 Sportarten zelebriert: Ski Alpin, Biathlon, Langlauf, Skispringen, Nordische Kombination, Ski Orientierungslauf, Skibergsteigen, Eiskunstlauf, Eisschnelllauf, Short Track, Eishockey und Curling.

Die Wettbewerbe im Eisschnelllauf fanden in der Olympiaworld Innsbruck statt. Jeder Athlet konnte in maximal vier individuellen Einzelstrecken von 500 m bis 10.000 m an den Start gehen.

Mit dem für Inzell startenden Günther Traub hatten wir einen deutschen Teilnehmer am Start, der bereits vor 56 Jahren in der Olympiaworld an den Winterspielen 1964 teilnahm. Auch die Mylauerin Ute Zillmann flitzte schon 1976 hier übers Eis.

Das deutsche Eisschnelllauf-Team kann mit Stolz auf insgesamt 20 Gold-, 16 Silber- und 16 Bronzemedaillen blicken. Herausragend dabei bei den Damen Christiane Kloß (AK 45) mit 3 x Gold und 1 x Bronze, sowie Gundi Pawasserat (AK 55) (auch im Short Track am Start) – sie gewann insgesamt 4 x Gold und 2 x Bronze. Bei den Herren waren René van Bernum (AK 55) mit 4 Goldmedaillen und Andreas Rodius (AK 60) mit 3 x Gold und 1 x Silber am erfolgreichsten.

Die drei deutschen Teilnehmer im Short Track holten 3 Gold-, 5 Silber- und 2 Bronzeplaketten.

Neben den Athleten, die seit vielen Jahren bei internationalen Wettkämpfen präsent sind, zeigten sich erfreulicherweise einige neue Gesichter, die mit Begeisterung die außerordentliche Atmosphäre dieser Veranstaltung aufnahmen.

Für einige Masters ging es sofort weiter nach Klobenstein, wo am kommenden Wochenende die Allround Weltmeisterschaft stattfindet. Ein weiterer Höhepunkt ist die Sprintweltmeisterschaft am ersten März-Wochenende in Calgary.

Autor: René van Bernum.

WINTER WORLD MASTER GAMES INNSBRUCK 2020

Vorschau: WINTER WORLD MASTER GAMES INNSBRUCK 2020

Vom 10.-19. Januar 2020 finden in der Olympiastadt von 1964 und 1976 Innsbruck die 3. Winter World Master Games (WWMG) – das weltweit größte Wintersport-Festival für über 30-Jährige – statt.

Weiterlesen

Berliner Meisterschaft

Berliner Meisterschaft

Berliner Meisterschaften 2019,…uff der blauen Bahn
Was eigentlich traditionell ein Dreiländerwettkampf ist, wäre fast eine Vereinsmeisterschaft des SCC- Skating geworden , wenn nicht ein kleiner Haufen vom BSV 1892 dabei gewesen wäre. In den AK´s 40,50,60 und 70 war die Mastercrew in schwarz-weiß, nicht zahlreich, aber jedoch erfolgreich vertreten. Den Titel eines Berliner Meisters, erkämpften über 500 und 3000m Traudchen, Andreas und Sven. Anja belegte Platz zwei in ihrer AK und Roman den dritten Platz. Vielen Dank an unsere Gastgeber vom SCC, Sören Lindner für die Zeitmessung, den Kampfrichtern für diese wirklich toll organisierte Veranstaltung uff der blauen Bahn im Sportforum. Dank auch dem Moderator der Rennen mit seinen launigen Kommentaren. Vielen Dank auch an Mike, der uns an der Bahn eine gelungene Wettkampflounge aufgebaut hatte.


Ereignisreicher Februar 2019

Teamzeitrennen beim BSV 1892 16.2.2019

Sie waren alle wieder da, dieses Jahr sogar wieder mehr als im Jahr zuvor. Die Hobbyeisschnellläufer, die ehemaligen Starter bei internationalen Wettkämpfen, die aktuellen Kaderjunioren, einfach alle die Spass haben wollten, beim 11. Teamzeitrennen dabei zu sein. Aus Italien, Holland, Kamerun, Dresden und Hannover sind sie gekommen um sich mit ihren Berliner Sportfreunden zu treffen. 56 Starter haben sich auf 15 Teams verteilt, um bei besten Wetter im Eisstadion Wilmersdorf, ihre Sportart zu feiern. Und es ist ihnen gelungen. Es gab ein sehr schnelles Rennen. Alle Teams blieben unter 51 min, für die 60 Runden. Beim anschließenden gemeinsamen Frühstück, wurden tradionenell alle zum Sieger gekürt. Vielen Dank an Mike und seine Helfer, die noch zuvor die neue Messschleife verlegt hatten, an KD für das beschaffen der Medaillen, an Mike Waschull und KD für das Aufbauen des Frühstücksbüffet, an die Fotografen und all die anderen die dieses Event ermöglicht haben.
Vielen Dank auch an Sören Lindner für das Timekeeping.
Ergebnisse sind hier:https://my4.raceresult.com/110072/results?lang=de

20th Masters Cup 2019 Berlin 23. – 24.02.2019

Innerhalb von einer Woche, war der BSV 1892 zum zweiten Mal Gastgeber für eine Eisschnelllaufveranstaltung in Berlin. 79 Sportler (20 Frauen und 59 Männer) aus 11 Nationen trafen sich zum 20ten Male zu einem Wettkampf über jeweils 4 Strecken ((1.000m, 1.500m, 3.000m, 500m, 5.000m) im Sportforum Berlin – Hohenschönhausen. Insgesamt wurden 316 Läufe, an zwei Tagen gestartet. Es war eine wahrlich rekordträchtige Veranstaltung.

Folgende Rekorde wurden aufgestellt:
-Nationaler Rekord Master AK 35 (3x)
-Nationaler Rekord Master AK 45 (2x)
-Nationaler Rekord Master AK 50 (1x)
-Nationaler Rekord Master AK 60 (1x)
-Nationaler Rekord Master AK 65 (5x)
-Nationaler Rekord Master AK 70 (5x)
-Nationaler Rekord Master AK 75 (6x)
-Nationaler Rekord Master AK 80 (1x)
-Weltrekord Master AK 35 (1x)
-Weltrekord Master AK 60 (1x)
-Persönliche Bestzeiten (53x) und Saisonbestzeiten (242x)

Zum Erfolg der Veranstaltung trugen nicht nur die Sportler selber bei, sondern auch die engagierten Vereinsmitglieder des BSV 1892. Vielen Dank an René van Bernum und Herbert Mollien für die Organisation. An Klaus Dieter Langen und Peter Duske für die Betreuung der MASTERLOUNGE (ein voller Erfolg) und die tollen Fotos. Vielen Dank an die Spender der vielen Kuchen und die weltmeistermütterlich belegten Brötchen. Vielen Dank an K.D. für das Organisieren der Medaillen, an Tina Herm für das Entwerfen des neuen Logos für das Event.
Großen Dank an Mike Heider für das Sponsern der Schlauchtücher, die bei unseren Gästen für eine Überraschung gesorgt haben und einen großen Dank an unser Wettkampfgericht und die tollen Starter in ihren gelben Jacken, die immer sehr geduldig und freundlich waren. Danke auch an Speedskatingnews.
Es war ein schönes Event, mit schnellem Eis, mit zufriedenen Gästen und einer wirklich tollen Crew, die das alles ermöglicht haben.

Berlin-Calgary 2.3. – 3.3.2019

Die Masters hatten am letzten Tag, im Berlin Pokal noch mal Gelegenheit, Punkte für die Gesamtwertung zu sammeln und schlugen noch einmal kräftig zu. Somit kletterten bei denn Männern auch dann René van Bernum, Andreas Rodius und Vesa Vesti geschlossen zum Saisonfinale auf das Treppchen und durften ihre Pokale entgegen nehmen. Die Damen mit Traudchen Budde und Anja Neumann durften sich über die Plätze zwei und drei freuen.
Lukas Mann durfte in Calgery, auf der Olympiabahn auch eine Gelegenheit wahrnehmen. Nämlich, die Gelegenheit sich mit Sven Kramer und anderen Stars bei der Allround WM zu messen. Mit persönlichen Bestleistungen über 500 und 1500m, gelang deM Neunzehnjährigen ein gelungener Saisonabschluss und eine gut Premiere bei einer Senioren WM.

Lukas Mann gewinnt Gold über 5000m

Lukas Mann holt bei der Junioren-Weltmeisterschaft die erste Goldmedaille seit 1996 (Anni Friesinger) für Deutschland. Der Berliner gewann in Baselga di Piné (ITA) über die Distanz von 5000m in einer Zeit von 6:41.51. In der Gesamtwertung belegte er damit den 4. Platz…


So oder ähnlich klangen die Schlagzeilen des SID, von Sport1, ransport oder anderen. Mit den super Ergebnissen aus der laufenden Saison, einer optimalen Vorbereitung, einer wirklich optimierten mentalen Einstellung, machte Lukas in den letzten vier Runden den Sack zu. Lief es auf der ersten Strecke, den 500m eher suboptimal für den Mann des BSV 1892, so steigerte er sich von Strecke zu Strecke, was auch der 4.Platz in der Gesamtwertung bestätigt. Doch auf den 5000m hatten er und sein Trainer sich was ausgerechnet. Und es sollte tatsächlich klappen. Goldmedaille über 5000m. Die Krönung für eine wirklich gute Saison. Wir gratulieren!